Montag, 17. März 2014

Das Leben ist (k)ein Brautstrauß - Ella Wünsche



Das Leben ist (k)ein Brautstrauß - Ella Wünsche (Rezension)

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: 8,99€
Seitenzahl: 218 Seiten
Genre: Roman
Format: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: Dezember 2013





Endlich eine Familie gründen und ein eigenes Cafè eröffnen, viel mehr wünscht sich Miriam doch gar nicht. Aber anstatt, dass Jens ihr einen Heiratsantrag macht, verschwindet er mit ihrem Ersparten und sie muss in ihrer Not einen Job bei einem Caterer für ausländische Hochzeiten annehmen. Dort muss sie nun glücklichen Bräuten das Essen servieren, während sich all ihre Träume nie zu erfüllen scheinen.

Den Glauben an die Liebe hat sie ein für alle Mal verloren, trotzdem kann sie Jens nicht vergessen. Daran kann auch der junge Fotograf Leo nichts ändern, der ihr den Hof macht und versucht, sie aus ihrer Krise zu begleiten. Er ist viel zu jung und will dem Schema eines Traummannes für sie so gar nicht entsprechen. Alles ist ganz anders gekommen, als sie es sich vorgestellt hat. Doch wie geht es jetzt weiter?




Bevor ich zu den vielen guten Aspekten dieser Geschichte komme, muss ich erst einmal einen großen Kritikpunkt loswerden. Zuerst hatte ich den Klappentext gelesen und musste feststellen, dass er bereits nahezu die Hälfte des Buches beschreibt. Ich finde, das kann man bei 218 Seiten Lesetext einfach nicht machen, denn wenn die Geschichte schon so kurz ist, muss man wenigstens ein bisschen Spannung aufrecht erhalten, indem man nicht all zu viel vorher verrät.

Das war aber auch schon das einzig wirklich Negative, was ich an dem Buch auszusetzen habe. Man darf natürlich nichts extrem Anspruchsvolles erwarten, aber das weiß man bei dem Buch bereits vor dem Lesen. Für mich sollte es die perfekte Unterhaltung für einen verregneten Samstag Nachmittag werden und das war sie auf jeden Fall.
Mir haben die Charaktere und der Schreibstil sehr gut gefallen. Ich habe auch schon kürzere Geschichten gelesen, die ich auf Grund des Schreibstils ewig hier herumliegen hatte. Miriam war mir von Anfang an ans Herz gewachsen und ihre Art hat mich doch zunächst überrascht, weil sie genau wie ihr langjähriger Partner Jens Schauspielerin ist. Er war mir breits nach dem ersten Satz, den er von sich gegeben hat, extrem unsympathisch und ich wollte ihn die ganze Zeit nur abwatschen. Er ist so ein Kerl, von dem ich jeder meiner Freundinnen abraten würde. Im Gegensatz zu ihm ist Miriam sehr bodenständig und arbeitet fleißig daran, sich ihre Träume zu verwirklichen. Man mag sie einfach und möchte ihr ständig sagen, dass sie den Kerl einfach vergessen soll und dass Leo, dessen Art einfach Zucker ist, viel besser für sie wäre. Aber so sind Frauen ja bekanntlich oft, gerade die Männer, die Ihnen gar nicht gut tun, schaffen es immer wieder ihr Herz zu erobern, obwohl sie gar nicht viel dafür tun.

Ich habe Kritiken gelesen, in denen stand, dass die Geschichte völlig vorhersehbar war. Das sehe ich anders. Klar, bis zu dem Teil, der im Klappentext beschrieben ist, weiß man natürlich, was als nächstes geschieht und dass eine solche Geschichte immer ein Happy End hat, das weiß man auch. Aber ansonsten fand ich sie gar nicht so sehr vorhersehbar, weil ich mit einigen Verhaltensweisen von Miriam nicht gerechnet hätte.

Mehr möchte ich zum Buch eigentlich auch nicht sagen, weil ich euch nicht noch mehr vorwegnehmen möchte. Wie gesagt, man darf nichts extrem Anspruchsvolles erwarten, wie beispielsweise ein Buch der Brontë Schwestern, aber als leichte Unterhaltung für einen Nachmittag ist es auf jeden Fall zu empfehlen und ich würde mich freuen, künftig noch mehr von Ella Wünsche zu lesen.





Für einen verregneten Samstag Nachmittag war es für mich das ideale Buch. Es war "kurz und knackig" und somit nach wenigen Stunden komplett gelesen. Sicher, es war nichts sehr Anspruchsvolles, aber ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Deshalb bekommt dieses Buch von mir ganz klar eine Empfehlung, auch wenn ich mir die Geschichte als Film noch etwas besser vorstellen kann.





Gestaltung: 3,5/5
Idee der Geschichte: 3,5/5
Umsetzung: 4/5
Charaktere: 4/5
Sprache: 4/5
Unterhaltungswert: 5/5
Ideenreichtum: 3,5/5
Nachdenklichkeit: 4/5
Bildungswert: 4/5
Lesetempo: 5/5

Gesamte Punktzahl: 40,5/50  

Dafür, dass mir das Buch den verregneten Nachmittag etwas aufgehellt hat und ich sehr viel Spaß beim Lesen hatte, gibt es von mir vier von fünf Büchern. Einen Punkt muss ich nur dafür abziehen, dass in dem Klappentext zu viel von der Geschichte verraten wird, obwohl sie sowieso nicht sehr lang ist. Dadurch hat man der Geschichte leider sehr viel vorweggenommen.





Kommentare:

  1. Hi :)
    Schöne Rezension und schöner Blog!
    Ich würde dir sehr gerne folgen, aber GFC spinnt bei mir seit einiger Zeit und deshalb folge ich dir einfach über Google + ;D Wenn GFC sich die Güte erweist und wieder funktionieren sollte, werde ich dir auch darüber folgen

    Ganz liebe Grüße
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war grade auch wieder hier um es zu versuchen, aber ich habe (warum auch immer) das gleiche Problem. Hoffentlich funktioniert das irgendwann mal wieder, langsam hab ich echt die S******* voll. Das schon über eine Woche so...

      Löschen
    2. Hey Carly,

      danke schön für das nette Kompliment. Ich freue mich, dass dir gefällt, was ich hier so "verzapfe" ^^
      Das mit der Technik ist ja immer so eine Sache :(

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    3. Guten Morgen Katja :)

      ich hatte bisher keine Probleme damit. Vielleicht liegt's ja bei mir daran, das ich die Blogs immer direkt bei Blogger in meine Leseliste eingebe. Aber ich kenn mich da null aus. Also beschwören würde ich's deshalb nicht. Ich wünsche dir einen schönen Tag :)

      Löschen
    4. Morgen :)
      Das was du "verzapfst" finde ich gut :D Mach weiter so!
      Ist ja merkwürdig, in letzter Zeit kann ich mich bei keinen neuen Blogs mehr eintragen … Und andere scheinen auch das Problem zu haben. In einem der Foren habe ich gelesen, dass Blogger langsam aber sicher komplett auf Google + umsteigen möchte. Die Community schreit zwar auf, aber das interessiert wohl niemanden *aufreg*

      Löschen