Freitag, 7. März 2014

Göttlich verdammt - Josephine Angelini








Göttlich verdammt - Josephine Angelini (Rezension)

Verlag: Dressler
Preis: 19,95 €
Seitenzahl:  494 Seiten
Genre: Jugendbuch
Format: Gebunden
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
Erscheinungsdatum: Mai 2011





Helen ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrem Vater auf Nantucket, wo nur selten etwas los ist und sie oft in Langeweile versinkt, wenn sie nicht gerade mit ihrer besten Freundin Claire die Insel unsicher macht. Doch nach den Sommerferien ändert sich diese Situation schlagartig, die Großfamilie Delos zieht auf die Insel. Alle Bewohner sind hin und weg von den Neuankömmlingen. Alle außer Helen. Sie misstraut den Unbekannten von Anfang an und kann das auch nur schwer verbergen.

Seit der Ankunft der Familie Delos wird Helen von Alpträumen heimgesucht, in denen ihr drei unheimliche Frauen Rache schwören. Nur versteht Helen nicht, woran sie sich Rächen wollen und vor allem wofür.
Als sie das erste mal dem gleichaltrigen Lucas Delos gegenübersteht, spürt sie die Gegenwart der drei Frauen, die sie dazu drängen, Lucas anzugreifen - was sie auch tatsächlich tut. Erst nach und nach erfährt sie, warum sie Lucas gegenüber so einen großen Hass empfindet, denn sie und Lucas teilen ein gemeinsames Schicksal. Sie sind dazu verdammt, einen schrecklichen Krieg auszulösen, wenn sie sich ineinander verlieben...





Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Der flüssige und nicht all zu hochtrabende Schreibstil hat das Lesen sehr angenehm gestaltet, wodurch ich es in kürzester Zeit durchgelsen hatte. Gerade die tolle Kombination aus aus Mythologie und einer mitreißenden Liebesgeschichte haben dieses Buch für mich zu einem echten Lesegenuss werden lassen. Obwohl so viele Charaktere in dieser Geschichte mitwirken, hat es die Autorin mit viel Liebe und Hingebung geschafft jedem einzelnen von ihnen ein Gesicht zu geben. Jeder einzelne von ihnen wächst dem Leser rasch ans Herz und lässt ihn durch die geamte Geschichte hindurch mit ihnen mitfiebern. Ich habe die Protagonisten in diesem Buch geliebt, weil man spürt, wie sehr sie für die Sache und die Personen einstehen, die ihnen am Herzen liegen.

Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, dass die Autorin auch die die Umgebung sehr detailreich und lebhaft beschreibt, was meiner Meinung nach bei dieser Geschichte sehr wichtig ist, weil das nebenbei auch viele Zusammenhänge erklärt.

Auch wenn es nicht gerade eine anspruchsvolle Lektüre war, habe ich es geliebt, dieses Buch zu lesen. Durch die liebevollen, detailgetreuen Beschreibungen bin ich schnell in einer ganz eigenen Welt versunken, in der ich gehofft habe, dass die Geschichte nie zu Ende geht, weil ich so viel Freunde beim Lesen hatte.




Mit dieser Geschichte ist Josephine Angelini etwas großartiges gelungen. Auch wenn es nicht das beste Buch war, das ich je gelesen habe, war ich doch von der ersten Seite an gefesselt. Für alle, die nicht auf diese 08/15-Liebesgeschichten stehen, in denen schon nach wenigen Seiten feststeht, was passiert, ist diese Geschichte auf jeden Fall ein Highlight. Sie war sehr angenehm zu lesen und an Spannung kaum zu steigern. Die Charaktere wachsen dem Leser schnell ans Herz und man fiebert mit ihnen jedem einzelnen Ereignis entgegen.




Gestaltung: 4,5/5
Idee der Geschichte: 4,5/5
Umsetzung: 4/5
Charaktere: 4/5
Sprache: 4/5
Unterhaltungswert: 5/5
Ideenreichtum: 4/5
Nachdenklichkeit: 4/5
Bildungswert: 4/5
Lesetempo: 4/5

Gesamte Punktzahl: 42/50  


"Göttlich verdammt" ist ein tolles Jugendbuch, dessen Grundidee von der Autorin mit viel Liebe umgesetzt wurde. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und auch die anderen beiden Bücher dieser Trilogie stehen bereits in meinem Bücherregal. Eine Empfehlung für alle, die auch gern einmal eine Liebesgeschichte mit mythischem Hintergrund lesen wollen. Ich vergebe für dieses tolle Buch vier von fünf Büchern.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen