Freitag, 28. März 2014

Göttlich verloren - Josephine Angelini












Göttlich verloren - Josephine Angelini (Rezension)

Verlag: Dressler
Preis: 19,95 €
Seitenzahl:  504 Seiten
Genre: Jugendbuch
Format: Gebunden
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
Erscheinungsdatum: Mai 2012




Die 17-jährige Helen muss als einzige Halbgöttin, die in die Unterwelt hinabsteigen kann, eine scheinbar unlösbare Aufgabe bewältigen. Jede Nacht schlägt sie sich durch den nahezu undurchdringbaren Hades, um den Rachefeldzug der Furien zu beenden, der ihrer Familie als Fluch auferlegt wurde. Sie befindet sich am Ende ihrer Kräfte und es kommt noch schlimmer. Sie darf ihre große Liebe Lucas nicht lieben, ohne dessen Hilfe sie die Furien jedoch nicht besiegen kann.
Doch dann kommt es zu einer ungeahnten Wendung. Helen trifft in der Unterwelt auf einen jungen, liebenswerten Halbgott, dem sie mit jedem Treffen etwas näherkommt. Aber ihr läuft die Zeit davon, denn ein skrupelloser Feind hat es auf sie abgesehen und die Macht der Furien wird immer deutlicher spürbar. In ihrer Not sind Lucas und sein neuer Kontrahent dazu gezwungen, zusammenzuhalten und gemeinsam im scheinbar unausweichlichen neuen Trojanischen Krieg für ihre Familien und den Rest der Menschenwelt zu kämpfen.




Insgesamt gibt es zum Buch gar nicht viel Neues zu erzählen. Ich verlinke euch hier einmal die Rezension zum ersten Teil:


Der zweite Teil der Göttlich-Trilogie war nicht minder spannend als der erste und es kommt auch zu der ein oder anderen ungeahnten Wendung, von denen ich ausnahmslos begeistert war. Wie im ersten Band sind auch in "Göttlich verloren" die Charaktere liebevoll ausgearbeitet und sie wachsen dem Leser noch mehr ans Herz. Toll fand ich außerdem, dass der ein oder andere neue Protagonist auftaucht und noch mehr Spannung und ungeahnte Neuigkeiten auf den Plan bringt. 
Auch die detailreiche Beschreibung der Umgebung und ihrer Besonderheiten fand ich wieder sehr gelungen, und trotz dessen, dass der Hauptspielort nicht wirklich verlegt wurde, findet die Autorin immer wieder neue interessante Aspekte zur Beschreibung vom Ort des Geschehens.
Toll fand ich außerdem, dass die Liebesgeschichte nicht zu kurz kommt und trotzdem keineswegs schmalzig und langweilig ist. Man fiebert die ganze Zeit mit Helen, Lucas und später auch mit dem neuen mysteriösen Halbgott mit, sodass es mir schwer gefallen wäre, neutral gewisse Entscheidungen zu treffen.

Alles in allem ist dieses Werk rundum stimmig und garantiert viel Lesespaß bei doch eher leichterer Kost, die trotzdem mit ein wenig Allgemeinbildung daherkommt.




Eine wunderbare Geschichte, in der man sogar noch etwas über griechische Mythologie lernt. Beim Lesen kommen auch die Romatiker unter uns nicht zu kurz. "Göttlich verloren" garantiert Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Wer den ersten Teil mochte, wird diesen sicher auch geradezu verschlingen, denn die Autorin knüpft nicht weniger spannnd als im ersten Teil mit ihrer Fortsetzung an. Auf Grund nur minimaler Schwächen ist dieses Buch ein absolutes Lese-Muss für mich geworden und ich kann es jedem Jugendbuch-Fan wärmstens ans Herz legen.




Gestaltung: 4/5
Idee der Geschichte: 4/5
Umsetzung: 4/5
Charaktere: 4/5
Sprache: 4/5
Unterhaltungswert: 5/5
Ideenreichtum: 4/5
Nachdenklichkeit: 4/5
Bildungswert: 4,5/5
Lesetempo: 4,5/5

Gesamte Punktzahl: 42/50  

Auch der zweite Teil dieser Trilogie bot mir wieder eine Menge Lesespaß. Mit minimalen Abzügen kann ich mit mehr als gutem Gewissen vier von fünf Büchern für diese tolle Geschichte vergeben. Eine Empfehlung für alle, die Mythologie vermischt mit ein wenig Romantik mögen.





Kommentare:

  1. Ich fand den zweiten Band ja eigentlich sogar richtig gut, aber ich hab nach inzwischen einem Jahr oder so den dritten immernoch nicht angerührt :/ .. Ich hoffe du liest ihn bald und machst mir mit der Rezension Mut. ;)
    Alles Liebe. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hehe, ich hab den dritten Band sogar schon gelesen :) Nur komme ich leider mit den ganzen Rezensionen, die ich schreiben möchte gar nicht mehr hinterher ^^ Der dritte Teil bildet einen tollen Abschluss dieser Trilogie und es gibt doch noch die ein oder andere Wendung, die ich so absolut nicht erwartet hätte un dich war zwischendrin auch ab und zu den Tränchen nahe.

    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen