Freitag, 14. März 2014

Zersplittert - Teri Terry






Zersplittert - Teri Terry (Rezension)

Verlag:Coppenrath
Preis: 17,95€
Seitenzahl: 400 Seiten
Genre: Jugendbuch
Format: Gebunden
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Erscheinungsdatum: Januar 2014





Ben, ihre große Liebe, hat sich verbotenerweise sein Levo abgeschnitten und ist danach von den Lordern verschleppt worden. Kyla ist verzweifelt, denn sie glaubt nicht daran, dass er diese Aktion hat überleben können. Sie weiß, was mit Slatern passiert, die sich nicht an die Gesetze der Regierung halten.
Kurze Zeit später stellt sich heraus, dass ihr neuer Biolehrer Nico, ihr ehemaliger Ausbilder bei den aufständigen Free UK war. Sie ist glücklich, endlich wieder jemanden an ihrer Seite zu haben, dem sie vertrauen kann und der auch ihr Leben vor dem Slating kannte.

Nur stellt sich schnell heraus, dass Nico nicht der zu sein scheint, wie man ihn auf den ersten Blick vermutet. Er bedrängt Kyla, sich er Untergrundorganisation anzuschließen und an den Attentaten auf die Regierung teilzunehmen. Kyla ist hin und hergerissen, denn wenn sie sich gegen die brutalen und rücksichtslosen Machenschaften der Free UK stellt, muss sie befürchten, von ihnen eliminiert zu werden. Aber stellt sie sich auf die Seite der Lorder, verrät sie alles, an das sie glaubt.




"Zersplittert" ist der zweite Teil einer extrem spannenden und mitreißenden Trilogie. Die Autorin schafft es auch im zweiten Band, sehr behutsam auf  Missstände hinzuweisen, ohne dabei einen belehrenden Charakter einzunehmen. Ich hätte nicht erwartet, dass nach dem aufregenden ersten Teil noch so ein Kracher folgen kann. Vor allem, dass die Autorin so stark auf das Innenleben der Hauptprotagonistin eingeht, macht die Geschichte besonders spannend. Stück für Stück erfährt Kyla, was in ihrer Vergangenheit vorgefallen ist und man spürt, dass sie nicht versteht, wie sie sich auf diese Weise hatte verhalten können. Doch dadurch, dass dem Leser Häppchen für Häppchen mehr von Kylas Geschichte enthüllt wird, kann man plötzlich Dinge so gut verstehen, die bis zu einem gewissen Punkt einfach undenkbar waren. Nico, der neue Biolehrer, war mir von Anfang an recht unsympathisch und ich habe ständig gehofft, dass sich Kyla nicht auf seine Machenschaften einlässt. Aber auch er gibt dem Buch eine gewisse Würze, genau wie die zahlreichen anderen Charaktere, die die Autorin so liebevoll und lebhaft ausgearbeitet hat.

Ich finde es toll, dass Teri Terry dieses Sozialkritische so gut in dieser Geschichte verpackt hat. Es regt zum Nachdenken an, ohne dass man sich die Autorin dabei mit erhobenem Zeigefinger vorstellt. Hinzukommt, dass sie es wie scheinbar nebenbei, in einer so mitreißenden Geschichte verpackt hat, dass man gar nicht drum herum kommt, sich zu Fragen, ob man alles so akzeptieren sollte, wie es gegeben ist.
Wie im ersten Teil war auch dieses Buch wieder von einem angenehmen und flüssigen Schreibstil erfüllt, der es leicht machte, die Geschichte nicht mehr aus der Hand zu legen. Mir hat es auch sehr gefallen, dass die Autorin diesmal noch mehr auf örtliche Gegebenheiten eingeht. Das war für die Geschichte sehr wichtig, um besser mit Kyla mitfiebern zu können
Ich habe vorab Kritiken gelesen, dass der ein oder andere Leser nicht in die Geschichte hineinfinden konnte und doch ein wenig verwirrt zurückblieb. Im ersten Teil ging mir das am Anfang auch so, aber dann hab ich das Buch einfach mal zur Seite gelegt und über das Gelesene ein Weilchen nachgedacht. Es ist sicher keine leichte Kost und auch wenn es ein Jugendbuch ist, bin ich der Meinung, dass es doch sehr anspruchsvoll ist und ich mir gut vorstellen kann, dass das nicht für jeden etwas ist.

Ich persönlich habe an dem Buch nicht das geringste auszusetzen und kann es uneingeschränkt empfehlen. Jeder, der auf Spannung steht und nebenbei gern noch ein wenig Liebesgeschichte haben möchte, ist bei diesem Buch sehr gut aufgehoben. Vor allem, weil die Liebesgeschichte definitiv nicht störend im Vordergrund steht, sondern nur gewisse Beweggründe liefert, die die Geschichte alles in allem abrunden.





An Spannung und Emotion war dieses Buch für mich kaum zu übertreffen, weshalb es mir ein erstklassiges Leseerlebnis bot. Auch wenn man nicht alle Charaktere mag, fiebert man doch mit jedem einzelnen von ihnen mit, weil sie die Geschichte so spannend machen.
Ich fand es toll, dass die Geschichte im zweiten Band einen Verlauf annimmt, den ich nach dem ersten Teil nicht einmal ansatzweise hätte erahnen können. Allein dafür gebe ich der Autorin schon einen Daumen hoch für ihr spannendes und vor allem vielseitiges Werk.
Wie ihr sicher bereits gemerkt habe, ist dieses Buch für mich ein absolutes Lese-Muss und ich kann es ohne Einschränkung empfehlen. Ich erwarte bereits sehnsüchtig den dritten Teil dieser Trilogie.




Gestaltung: 4,5/5
Idee der Geschichte: 5/5
Umsetzung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Sprache: 4,5/5
Unterhaltungswert: 5/5
Ideenreichtum: 5/5
Nachdenklichkeit: 5/5
Bildungswert: 4/5
Lesetempo: 4,5/5

Gesamte Punktzahl: 47/50  

Auch der zweite Teil dieser Trilogie war extrem spannend und mitreißend, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Eigentlich war die Geschichte sogar noch spannender als der erste Teil, der ja bereits extrem packend war. Eine klar Empfehlung von mir für "Zersplittert". Ich vergebe viereinhalb von fünf Büchern und bin mir sicher, dass jeder der vom ersten Band begeistert war, auch dieses Buch verschlingen wird.


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke schön! Ich freue mich riesig, dass es dir gefällt und vor allem freue ich mich, dass auch jemand liest, was ich da so schreibe :) Vielen Dank für deinen lieben Kommentar!

      Liebe Grüße Nicole

      Löschen
    2. Hey, :)
      warum sollte niemand lesen was du schreibst. Es wird nur nicht immer alles kommentiert. :)
      Interessante Rezension. Mir hat aber die Leseprobe des ersten Bandes nicht zugesagt, daher werde ich die Reihe nicht lesen. Freut mich aber das sie dir gefallen hat. :)
      Übrigens gefallen mir die Bilder richtig gut die du von den Büchern machst!

      Liebe Grüße
      Katja

      Löschen
    3. Hey Katja,

      danke für deine netten Kommentar! Es freut mich, dass dir meine Bilder gefallen, mir gefallen die Bilder auch. Man merkt einfach, wenn jemand Spaß an einer Sache hat.
      Stimmt, das mit den Kommentaren ist immer so eine Sache, ich schreibe ja auch nicht zu allem etwas, das ich lese. Aber gerade am Anfang ist es doch so, dass man sich fragt, ob wirklich jemand das Zeug liest, was man da so von sich gibt ^^

      Dein Blog ist übrigens toll! Musste dir gleich mal folgen :)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    4. Ging mir genau so. Man saß dann vor dem Pc und fragte sich nur, für wen man das schreibt. Aber mir gehts wie dir, ich schreibe auch nicht überall einen Kommentar, nur wenn ich wirklich etwas zu sagen habe. :)
      Irgendwann kommen die Kommentare, wir haben alle klein angefangen. Je mehr du auch wo anders kommentierst, desto mehr wird auch auf deinem Blog kommentiert. Teufelskreis. :)

      Vielen Dank für das Lob. Ich hab zur Zeit Probleme über GFC zu folgen, irgendwie bekomme ich eine Fehlermeldung das meine Anfrage nicht bearbeitet werden kann. Ich versuch in den nächsten Tage noch einmal dir zu folgen. -.-

      Liebe Grüße

      Löschen