Samstag, 5. April 2014

Die Rose von Asturien - Iny Lorentz



Die Rose von Asturien - Iny Lorentz (Rezension)

Verlag: Knaur TB
Preis: 9,99€
Seitenzahl: 787 Seiten
Genre: Historischer Roman
Format: Taschenbuch
Erscheinungsdatum: März 2011





Wir befinden uns in Asturien im anbrechenden Mittelalter, wo einst der Graf Roderich seinen Rivalten getötet und dessen Tochter Maite gefangen genommen hat. Damals konnte das Mädchen fliehen, doch ihr Hass auf den Grafen und seine Familie ist bis heute ungebrochen. Maite erfährt, dass Roderichs Tochter heiraten soll und schmiedet einen ausgeklügelten und gefährlichen Plan. Sie scheint am Ziel angekommen, denn zunächst gelingt ihre Rache, nur hatte Maite nicht mit der Liebe gerechnet ...



Der Einstieg in die Geschichte hat mir, wie für Iny Lorentz typisch, sehr gut gefallen, denn die Geschichte beginnt sehr spannend und Maite, die Hauptfigur des Buches, war mir durch ihre sture, mutige Art sofort ans Herz gewachsen. Leider hat es das Autorenpaar nicht geschafft, diese Spannung über das gesamte Buch hinweg zu halten oder noch zu steigern. Auch über Maites uneinsichtige, trotzige Art habe ich mich dann doch an der ein oder anderen Stelle geärgert. Für mich als Leser, der bereits viele Bücher von Iny Lorentz gelesen hat, war das Buch passagenweise hin und wieder eine kleine Enttäuschung. Ich weiß einfach, dass die beiden es deutlich besser können und deshalb hat es mich ab und an frustriert, dass einzelne Teile der Geschichte für mich scheinbar lieblos dahingeklatscht waren.

Trotzdem bin ich hin- und hergerissen, wie ich das Buch bewerten soll, denn wirklich schlecht war es keinesfalls. Aber überzeugen konnte es mich eben leider auch nicht. 
Toll fand ich wie bei allen Iny Lorentz Büchern, dass man sehr viel Geschichtliches erfährt, das immer sehr gut recherchiert wurde und somit der Leser bei jedem Buch der beiden nachhaltig etwas lernt.

Viel mehr gibt es von meiner Seite aus zum Buch nicht zu sagen. Spannende Ansätze waren auf jeden Fall zu finden und die detaillierte Ausgestaltung der Charaktere bereiten dem Leser auf jeden Fall Spaß, aber eben leider nicht so viel, wie man es von Iny Lorentz kennt.




Für alle Fans des Autorenpaarens ist dieses Buch sicher etwas, auch wenn der Leser von Iny Lorentz besseres gewohnt ist. Einsteigern in dieses Genre würde ich dieses Buch allerdings nicht unbedingt empfehlen, weil die zeitweise langwierigen und lieblos gestalteten Passagen doch abschrecken könnten. "Die Rose von Asturien" ist ein solides Werk aber mehr leider auch nicht. Die für Iny Lorentz typischen Besonderheiten können eingefleischten Liebhabern der beiden Autoren jedoch die ein oder andere spannende Stunde im mittelalterlichen Asturien bescheren.



Gestaltung: 4/5
Idee der Geschichte: 3,5/5
Umsetzung: 4/5
Charaktere: 4/5
Sprache: 4,5/5
Unterhaltungswert: 3,5/5
Ideenreichtum: 3,5/5
Nachdenklichkeit: 3,5/5
Bildungswert: 5/5
Lesetempo: 3,5/5

Gesamte Punktzahl: 39/50  

"Die Rose von Asturien" zählt für mich nicht unbedingt zu den besten Iny Lorentz Büchern. Das haben die beiden Autoren schon deutlich besser gemacht und deshalb kann ich dem Werk nur vier von fünf Büchern geben, wobei die Tendenz doch eher zu dreieinhalb Büchern geht. Trotz guter Ansätze wirkte es an gewissen Stellen für mich einfach lieblos zu Papier gebracht.






Kommentare:

  1. Hi Nicole,
    deine Rezension klingt sehr interessant (außerdem finde ich deine Buchfotos mit dem Becher Tee unglaublich 'gemütlich' ;) Hast du die Wanderhure-Reihe (5 Bücher sind es, glaube ich) von Iny Lorentz gelesen?
    Die stehen nämlich auf meiner must-read Liste :)
    Liebe Grüße und eine schöne Woche :*

    AntwortenLöschen
  2. Hey Dominika,

    danke für das tolle Lob! Ja, ich habe die Reihe hier, aber erst die ersten drei Bücher gelesen. Bin mir grad nicht sicher, ob es 4 oder 5 Bücher sind. Für mich wurde die Reihe von Buch zu Buch schlechter und irgendwann hatte ich leider das Gefühl, dass die Thematik ein bisschen ausgelutscht ist. Aber gut sind die Bücher auf jeden Fall und für Iny Lorentz-Fans ein absolutes Muss :) Solltest sie also unbedingt lesen!

    Ich wünsche dir auch eine schöne Woche!

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen