Samstag, 12. April 2014

Göttlich verliebt - Josephine Angelini












Göttlich verliebt - Josephine Angelini (Rezension)

Verlag: Dressler
Preis: 19,95 €
Seitenzahl:  457 Seiten
Genre: Jugendbuch
Format: Gebunden
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
Erscheinungsdatum: März 2013

 



Die olympischen Götter sind auf die Erde gekommen, um sich die sterbliche Welt unter den Nagel zu reißen. Helen, Lucas und Orion versuchen deshalb mit allen Mittel einen erneuten trojanischen Krieg zu verhindern, denn er würde das Ende der sterblichen Welt bedeuten. Helen wird einerseits von fürchterlichen Visonen geplagt, aber andererseits werden ihre Kräfte immer stärker und unberechenbarer. Während Helens Macht schier ins Unendliche steigt, wird das Misstrauen ihrer Freunde immer größer und bald findet sie sich allein wieder.

Das Orakel lässt verlauten, dass sich unter ihnen ein gefährlicher Tyrann befindet, der einen Keil zwischen sie treiben will. Zunächst vermuten alle, dass Orion dieser Tyrann sein könnte, doch Helen ist immer noch zwischen Orion und Lucas hin- und hergerissen und vertraut Orion.

Die olympischen Götter werden immer bedrohlicher und es gelingt ihnen, die Halbgötter gegeneinander auszuspielen, während Lucas Leben auf Messers Schneide steht. Der Trojanische Krieg scheint unausweichlich und Helen wird gezwungen, eine entsetzliche Entscheidung zu treffen.




Insgesamt gibt es zum Buch gar nicht viel Neues zu erzählen, außer dass es noch besser war als die beiden ersten Teile, die ich bereits geliebt habe. Ich verlinke euch hier einmal die Rezensionen zum ersten und zweiten Teil:


Der dritte Teil der Göttlich-Trilogie war sogar noch spannender als die ersten beiden Bände und es kommt auch hier wieder zu der ein oder anderen ungeahnten Wendung, von denen ich restlos begeistert war und mir das Buch noch mehr ans Herz hat wachsen lassen. Wie in den ersten beiden Bänden sind auch in "Göttlich verliebt" die Charaktere liebevoll ausgearbeitet und sie wachsen dem Leser noch mehr ans Herz. Bei manchen Geschehnissen konnte ich mir auch nicht immer ein Tränchen verkneifen. Sehr gefühlvoll erlebt man, den Höhenpunkt dieser absolut gelungenen Geschichte.

Viel mehr gibt es alles in allem nicht zu sagen, denn am Schreibstil der Autorin hat sich nichts geändert, wodurch sich das Buch sehr schnell und mit viel Freude lesen lies. Mit Details aber eben nicht zu detailreich schafft es Josephine Angelini, die Spannung konstant aufrecht zu erhalten und man langweilt sich keine Sekunde während dem Lesen.

Ich bin absolut begeistert von dieser Kombination aus Mythologie, Spannung, Liebesgeschichte und einem nicht unerheblichen Funken Allgemeinbildung. "Göttlich verliebt" bildet einen grandiosen Abschluss dieser Reihe, der viel Spannung und Lesespaß garantiert.



Ein wunderbarer Abschluss  einer sehr gelungenen Geschichte, in der man sogar noch etwas über griechische Mythologie lernt. Beim Lesen kommen auch die Romatiker unter uns nicht zu kurz. "Göttlich verliebt" garantiert Spannung von der ersten bis zur letzten Seite und lässt den Leser nicht mehr los. Wer die ersten beiden Bände mochte, wird diesen sicher auch geradezu verschlingen, denn die Autorin knüpft nicht weniger spannnd als in den ersten beiden Teilen mit ihrer Fortsetzung an. Dieses Trilogie ist ein absolutes Lese-Muss für mich geworden und ich kann es jedem Jugendbuch-Fan wärmstens ans Herz legen.




Gestaltung: 4/5
Idee der Geschichte: 4/5
Umsetzung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Sprache: 4/5
Unterhaltungswert: 5/5
Ideenreichtum: 4,5/5
Nachdenklichkeit: 4/5
Bildungswert: 4,5/5
Lesetempo: 5/5

Gesamte Punktzahl: 44,5/50  

Auch der dritte Teil dieser Trilogie bot mir wieder eine Menge Lesespaß und war ein krönender Abschluss, in dem sich die Autorin sogar noch steigern konnte. Es gibt nur minimale Abzüge und so kann ich mit mehr als gutem Gewissen viereinhalb von fünf Büchern für diese tolle Geschichte vergeben. Eine Empfehlung für alle, die Mythologie vermischt mit ein wenig Romantik und ganz viel Spannung mögen.






Kommentare:

  1. Hallo :)
    Ich hatte alle drei Bände hintereinander weg gelesen... nein verschlungen! Ich liebe griechische Mythen.
    Eine tolle Rezi von dir. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Katja,

    danke! Ich liebe diese Reihe auch über alles und wenn es nach mir gegangen wäre, hätte sie ewig weitergehen können. Aber wie das immer so ist, alles hat ein Ende, leider auch die guten Sachen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen