Mittwoch, 23. April 2014

Morgen kommt ein neuer Himmel - Lori Nelson Spielman


Morgen kommt ein neuer Himmel - Lori Nelson Spielman (Rezension)

Verlag: FISCHER Krüger
Preis: 14,99€
Seitenzahl: 363 Seiten
Genre: Roman
Format: Broschiert
Erscheinungsdatum: März 2014





Mit 14 hatte Brett noch große Pläne für ihr Leben, niedergeschrieben auf einer Liste mit Lebenszielen. Nun ist sie 34 Jahre alt und hat die Liste gänzlich vergessen. Schließlich hat das auch alles nichts mehr mit dem zu tun, was sie heute will. Sie ist zufrieden mit dem, was sie hat: einen Freund, einen Job und eine hübsche Wohnung.

Als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die besagte Liste wieder auf. Ihre Mutter hat sie damals aus dem Müll gefischt und für Brett aufbewahrt. In ihrem Testament hat Elizabeth die Erfüllung der Liste als Bedingung zum Erhalt des Erbes festgemacht. Brett ist verzweifelt. Verstand ihre Mutter nicht, dass sie heute nicht mehr das Mädchen von früher ist? Was soll sie mit einem Pferd? Die große Liebe hat sie doch schon gefunden, aber er möchte eigentlich keine Kinder und das ist okay für sie. Was hat sich ihre Mutter dabei bloß gedacht?

Durch Briefe nimmt Elizabeth ihre Tochter an die Hand und unterstützt sie dabei mit viel Liebe und Weisheit, ihre Ziele zu erreichen.



Das Buch beginnt sehr spannend. Durch ihren flüssigen und mitreißenden Schreibstil hat es die Autorin sofort geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Brett, die Hauptprotagonistin, wurde von Spielman so liebevoll herausgearbeitet, dass sie mir trotz ihrer Macken und Schwächen sofort ans Herz gewachsen ist.

Zu Beginn des Buches war ich etwas skeptisch, weil mich die Idee der Geschichte doch sehr an "P.S. Ich liebe Dich" erinnert hat. Aber während dem Lesen wurde mir schnell klar, dass die beiden Geschichten nicht viel gemeinsam haben. Die Idee mit der Liste der Lebensziele finde ich sehr gelungen, denn seien wir mal ehrlich: Jeder von uns hat doch wenigstens schon einmal in seinem Kopf so eine Liste erstellt, wenn nicht sogar aufgeschrieben. Zu Beginn geht es mit dem Erreichen dieser Ziele eher schleppend voran, was ich aber nicht störend fand, weil es der Realtität einfach viel näher kommt. Im Verlauf des Buches ändert sich das leider. 

Eine Sache, die mich im Verlauf des Buches immer mehr gestört hat, war die Vorhersehbarkeit der Geschichte. Am Anfang fand ich das nicht schlimm, weil ich dachte, dass es noch besser wird. So war es aber nicht. Es gab nur wenige Wendungen im Buch, mit denen ich nicht gerechnet habe. Für diese Schwäche der Geschichte muss ich auf jeden Fall Punkte in der Bewertung abziehen.

Außerdem hat es mich auch gestört, dass auf wichtige Dinge einfach nicht eingegangen wurde. Dazu kann ich jetzt im Detail nichts sagen, weil es etwas von der Handlung vorweg nehmen würde, aber es fällt beim Lesen doch stark auf. Wichtige Themen werden einfach übergangen und nicht thematisiert, obwohl sie an den entsprechenden Stellen thematisiert werden müssten.

Zum Schluss des Buches wusste ich erstmal gar nicht, was ich sagen soll. Gerade hatte ich mich mit den oben genannten Schwächen abgefunden und dann war das Buch zu Ende, obwohl die Geschichte längst nicht auserzählt war. Durch das Ende ist die Autorin geradezu im Galopp gespurtet und hat es auf gerade einmal vier Seiten niedergeschrieben, obwohl dafür selbst zwanzig zu wenig gewesen wären.

Alles in allem war "Morgen kommt ein neuer Himmel" trotzdem ein tolles Buch für mich. Der grandiose Schreibstil und Brett haben mir einfach so viel Freude bereitet, dass ich das Buch nicht schlecht bewerten kann.



Ein Schreibstil, der den Leser sofort in den Bann zieht. Eine Protagonistin, die jedes Herz im Sturm erobert. Eine tolle Idee für eine Geschichte. "Morgen kommt ein neuer Himmel" ist ein fast perfektes Buch, das mit ein wenig mehr Ideenreichtum und weniger offensichtlichen Handlungssträngen zum Lieblingsbuch hätte werden können.



Gestaltung: 4,5/5
Idee der Geschichte: 4/5
Umsetzung: 4/5
Charaktere: 5/5
Sprache: 5/5
Unterhaltungswert: 4/5
Ideenreichtum: 3/5
Nachdenklichkeit: 5/5
Bildungswert: 3,5/5
Lesetempo: 4/5
Gesamte Punktzahl: 42/50  

Für mich hätte es das perfekte Buch sein können, doch auf Grund der genannten Schwächen im Bereich Ideenreichtum und Umsetzung kann ich nur vier von fünf Büchern vergeben. Es ist ein tolles Buch, in Ansätzen grandios, und deshalb bekommt das gute Stück eine klare Empfehlung von mir.




Vielen Dank an Lovelybooks und den FISCHER Krüger-Verlag!

Kommentare:

  1. Hey :)

    Schöne Rezension, war ja schon bei der Leserunden öfters deiner Meinung :)
    Ich finde deinen Blog total schön und bin echt gerne hier.
    Deswegen habe ich dich mal getaggt :)

    http://kueckibooks.blogspot.de/2014/04/tag-liebster-award.html

    LG Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      ich freu mich, dass du bei dem TAG an mich gedacht hast. Aber ich habe ihn letzte Woche erst gemacht und mag ihn gerade nicht schon wieder machen. Habe ihn schon zweimal gemacht und meist findet sich doch keiner, der den TAG mitmacht, weil ihn alle schon so oft gemacht haben. Trotzdem danke, dass du an mich dabei gedacht hast.

      Es freut mich, dass dir mein Blog gefällt :) Bei dir war ich auch schon und finde ihn toll <333

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Nicole

      Löschen
  2. Hi Nicole

    Bei diesem Buch gefällt mir nur schon das Cover so gut .... am liebsten würde ich es ja nur schon deswegen kaufen .... deine Rezension tönt dann auch noch vielversprechend .... aber ich muss schauen, dass mein SuB nicht ins Unermessliche steigt (Das hat mir die heutige Montagsfrage wieder einmal aufgezeigt.)

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Favola,

      das Buch war insgesamt wirklich nicht übel :) Aber ich kenne das ja selbst, wenn man Unmengen an Büchern zuhause hat, die man erst einmal lesen muss, bevor es etwas Neues gibt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen