Montag, 19. Mai 2014

Bittere Lügen - Karen Perry




Bittere Lügen - Karen Perry (Rezension)

Verlag: FISCHER Scherz
Preis: 14,99 €
Seitenzahl: 396 Seiten
Genre: Roman
Format: Broschiert
Erscheinungsdatum: April 2014





Es dauert nur wenige Sekunden und ihr Leben liegt in einem Scherbenhaufen vor ihnen. Bei einem verheerenden Erdbeben haben Robin und Harry ihren dreijährigen Sohn Dillon verloren. Der Schmerz über den schrecklichen Verlust überschattet auch fünf Jahre später noch jeden Moment ihres Zusammenlebens. Doch an einem kalten Wintertag in Dublin nimmt die Tragödie eine ungeahnte Wendung. Harry glaubt, Dillon an der Seite einer fremden Frau auf der Straße gesehen zu haben. Seither ist er von dem Gedanken besessen, seinen Sohn zu finden. Dafür ist er bereit, bis zum Äußersten zu gehen. Allerdings mit fatalen Folgen ...



Dieses Buch habe ich für eine Leserunde bei Lovelybooks zur Verfügung gestellt bekommen. Leider fiel es mir von Anfang an sehr schwer, mich mit ihm anzufreunden. Das Lesen ging trotz des hervoragenden Schreibstils nur schleppend voran. Zu Beginn lag das hauptsächlich daran, dass die Charaktere sehr unsympathisch waren und ich mit ihnen einfach nicht "warm" wurde. Die Hauptcharaktere waren sehr gut ausgearbeitet und man konnte sich gut ausmalen, wie sie in bestimmten Situationen reagieren würden, weil man sie als Leser wirklich sehr gut kannte. Allerdings machte sie das nicht wirklich sympathischer. Auch die meisten der Nebencharaktere waren sehr unsympathsich, nur weniger bis gar nicht ausgearbeitet. Das war schade, weil an einigen wichtigen Stellen über entscheidende Fakten nur ein Satz verloren wurde.

Sehr schwierig war für mich, dass es in der Geschichte bis zum Schluss keine wirklichen Höhepunkte gab. Die Handlung dümpelte die ganze Zeit seicht vor sich hin und man will als Leser gar nicht richtig in Fahrt kommen. Erst in den letzten Kapiteln wird das Buch dann richtig gut und es wird eine extreme Spannung aufgebaut. Ich für meinen Teil fand viele Dinge sehr vorhersehbar, obwohl sie nur minimal angedeutet wurden. Das Autorenpaar hat einfach an gewissen Stellen zu viele entscheidende Hinweise gegeben. 

Der Titel des Buches ist allerdings Programm. Es macht sehr nachdenklich, in welche Situation die ein oder andere Lüge einen Menschen bringen kann. Insgesamt fand ich das Buch nicht wirklich schlecht, aber über lange Stellen hinweg habe ich mich einfach gelangweilt und hätte das Buch am liebsten nicht weitergelesen. Erst zum Schluss wird es richtig gut. Das bringt aber nichts, wenn man gar nicht bis zum Schluss kommen würde, weil man das Buch schon vorher nicht mehr weitergelesen hat. Die Grundidee der Geschichte war für mich wirklich perfekt und mit einer guten Umsetzung hätte das Buch für mich bei dem tollen Schreibstil zu einem Lieblingsbuch werden können. Doch so gibt es leider an der ein oder anderen Stelle entsprechende Abzüge, die das Buch nur noch mittelmäßig erscheinen lassen.



In Ansätzen wirklich ein Meisterwerk, aber leider wird dieses Buch von einigen schwerwiegenden Schwächen überschattet. Bis auf den extrem spannenden Schluss plätschert das Geschehen langsam vor sich hin. Auch die unympathischen Protagonisten tragen nicht dazu bei, dass die Geschichte in positiver Erinnerung bleibt. Dieses Buch kann man lesen, muss man aber nicht.



Gestaltung: 5/5
Idee der Geschichte: 5/5
Umsetzung: 3/5
Charaktere: 2/5
Sprache: 5/5
Unterhaltungswert: 3/5
Ideenreichtum: 2/5
Nachdenklichkeit: 4/5
Bildungswert: 4/5
Lesetempo: 3,5/5
Gesamte Punktzahl: 36,5/50  

Trotz vieler guter Ansätze und einer wirklich tollen Grundidee kann ich dem Buch nicht mehr als dreieinhalb von fünf Büchern geben. Ein Buch, das sich vor allem durch einen grandiosen Schreibstil auszeichnet, aber auf Grund seiner zahlreichen Schwächen von mir keine Empfehlung bekommt. Für ein Erstlingswerk ganz nett, aber die vielen guten Kritiken sind meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt.



Kommentare:

  1. Hey du, ich bin endlich dazu gekommen den Tag zu beantworten. Liebe Grüße Petra Hier ist der Link. http://papierundtintenwelten.blogspot.de/2014/05/3x-liebster-award-tag.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Petra :)

      schön, dass du mitgemacht hast!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen