Donnerstag, 15. Mai 2014

Buch vs. Film - Rubinrot






Es kann einen ganz schön verrückt machen, wenn man in einer Familie lebt, die gänzlich von Geheimnissen überschattet wird. Genau das hat sich auch die 16-jährige Gwendolyn immer gedacht, bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Plötzlich wird ihr klar, dass dies das größte Geheimnis ihrer Familie ist, denn eigentlich sollte sie diese Fähigkeit gar nicht besitzen.

Nicht nur, dass sie das Zeitreisegen ihrer Familie geerbt hat. Nein, ausgerechnet sie soll jetzt die Vergangenheit in Ordnung bringen. Dabei soll ihr auch noch der arrogante Gideon helfen. Notgedrungen begibt sich das ungleiche Paar auf eine abenteuerliche Reise, auf der Gwendolyn sehr schnell klar wird, dass man sich zwischen den Zeiten besser nicht verlieben sollte. Denn das macht alles unbeschreiblich kompliziert und völlig unvorhersehbar.



Verlag: Arena
Preis: 15,99 €
Seitenzahl: 345 Seiten
Genre: Jugendliteratur
Format: Gebunden
Erscheinungsdatum: Januar 2009

"Rubinrot" habe ich von der ersten bis zur letzten Seite geliebt. Ich liebe Kerstin Giers Schreibstil. Er ist flüssig und mit einem speziellen Humor gefüllt, den man einfach mögen muss. Dazu dann diese tolle Geschichte mit Protagonisten, die mir sofort ans Herz gewachsen sind und ich war hin und weg von diesem Buch. Die Idee der Geschichte war für mich mal etwas anderes und auf Grund ihrer Spannung hat sie mich restlos in ihreren Bann gezogen. Sehr gut finde ich es auch, dass ein bisschen Liebesgeschichte enthalten ist, diese aber keinesfalls schmalzig und kitschig daherkommt. Für mich ein sehr erfrischendes Buch, das ich immer mit einem Schmunzeln auf den Lippen gelesen habe und jedem ans Herz legen kann, der Kerstin Gier und ihren Humor mag.
Preis: 12,99 € (Amazon.de)
Spieldauer: 117 Minuten
Erscheinungsdatum: September 2013

Dieser Film hat sowohl gute als auch schlechte Bewertungen bekommen und ich kann beides absolut nachvollziehen. Mit dem Buch hat der Film für mich nur wenig zu tun, denn sämtlicher Charme, den Kerstin Gier durch ihre spezielle Erzählweise im Buch versprüht ist für mich im Film gänzlich verloren gegangen. Die Schauspieler finde ich eigentlich alles andere als schlecht, aber für mich konnten sie die Geschichte einfach nicht gut herüberbringen und deshalb konnten sie mich nicht in ihren Bann ziehen. Viele sagen, dass man von einer deutschen Produktion nicht so viel erwarten kann und dass dieses Ergebnis zu erwarten war. Das sehe ich allerdings anders. Ich habe schon viele gute deutsche Filme gesehen und dies hätte auch einer sein können. Mit dem Film hatte ich nur leider kaum meinen Spaß, habe ihn mir bisher auch nur einmal angesehen und das kommt bei mir wirklich selten vor.




Mit "Rubinrot" ist Kerstin Gier ein absolutes Schätzchen gelungen. Mit viel Humor und Spannung fiebert man bis zuletzt mit den beiden Hauptprotagonisten mit und kann einfach nicht genug von der Geschichte bekommen. Suchtgefahr ist garantiert und mit dem zweiten und dritten Band ist man auch noch im Anschluss sehr gut versorgt, um noch ein wenig in dieser zauberhaften Welt zu verweilen.






Das Buch bekommt von mir volle Punktzahl und eine ganz klare Empfehlung. Den Film kann ich nicht wirklich empfehlen, weil er mir eigentlich gar nicht gefallen hat. Allerdings habe ich schon von einigen gehört, dass sie ihn nicht schlecht fanden und deren Argumente waren für mich recht schlüssig. Deshalb bekommt der Film noch gutgemeinte zweieinhalb von fünf Büchern.









Kommentare:

  1. Huhu :)
    Das Buch fand ich auch 1000mal besser, als den Film. Die haben einfach alles falsch gemacht, was man bei einer Buchverfilmung falsch machen kann. Leider konnte ich weder Gwen, noch Gideon in den Schauspielern sehen (was nicht nur mit dem Aussehen zu tun hat).
    Vielleicht stellen sie sich besser beim zweiten Film an? Hoffen wir es mal.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine Liebe :)

      ja, ich bin auch schon auf die Verfilmung des zweiten Teils gespannt! Bei dem war es leider so, dass ich ihn nicht einmal meinem Mann antun konnte. Eigentlich quäle ich ihn durch sämtliche Filme, die ich mir so anschaue, aber bei dem dachte ich mir, dass ich ihm das nicht antun kann. Und das kommt wirklich gaaaaanz gaaaaanz selten vor ^^

      Ganz lieb grüße an dich und einen schönen Tag!

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe :)
    Ich liebe liebe liebe deine Buch vs. Film's! Besonders heute ist wahnsinnig interessant für mich, weil ich sowohl das Buch als auch den Film gesehen habe. Erstmal muss ich dir recht geben, denn das Buch ist der absolute Oberhammer. Aber mir hat der Film (unabhängig) vom Buch betrachtet auch richtig gut gefallen. Da ich nicht mit der Flut ins Kino gestürmt bin, sondern ihn mir erst später auf DVD gekauft habe, wusste ich ja schon von vielen Bloggern dass der Film richtig schlecht sein soll. Dementsprechend war natürlich auch meine Erwartungshaltung :D. Allerdings konnte mich der Film dann eben doch voll und ganz einnehmen und sogar mein kritischer Freund wollte ihn gleich ein zweites Mal schauen :D.

    LG Lielan ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine Liebe :)

      vielen vielen Dank! Ich freue mich immer so sehr über deine Kommentare unter meinen Blogeinträgen <333 Wie ich im Beitrag schon geschrieben habe. Es gibt bei dem Film zwei Fraktionen, diejenigen die ihn mögen und die anderen, die mit dem Film gar nichts anfangen können. Dazwischen gibt es meist nicht viel ^^ So richtig mega schlecht habe ich den Film auch nicht gefunden, denn sonst wäre die Bewertung noch schlechter ausgefallen. Nur überzeugen konnte er mich leider auch nicht, obwohl ich ihn mir auch erst später auf DVD angeschaut habe. Kerstin Gier hat mich mit ihrem Buch einfach so sehr überzeugt, dass der Film da nur sehr schwer mithalten konnte.

      Ganz liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Huhu,
    Das kann ich voll und ganz unterschreiben :)
    das Buch fand ich echt wunderbar und Kerstin Giers Schreibstil ist einfach toll aber mit dem Film konnte ich leider nicht so viel anfangen...

    Toller Post ♥

    LG :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      danke <333 Stimmt, es ging vielen so, dass sie vom Buch völlig überzeugt waren und der Film sie gar nicht begeistern konnte. Ich denke aber auch, dass es sehr schwer ist, die Leichtigkeit aus Giers Büchern tatsächlich auf die Leinwand zu bringen. Naja, ich bin jetzt mal auf den zweiten teil gespannt :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hallo Nicole =)

    Die Edelstein-Trilogie habe ich geliebt. Ich weiß nicht wie ich es anders beschreiben kann, die Bücher lasen sich locker, waren amüsant und vom ständigen Grinsen hatte ich öfters einen Krampf ^^
    Was den Film betrifft, so ist das für mich definitiv ein Flop gewesen. Alles kam so trocken rüber und besaß nicht einen Funken des Charmes, der in den Büchern zu spüren war -.-
    Liebe Grüße, Maran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Maran :)
      ich muss dir vollkommen Recht geben. Kerstin Gier hat einen unvergleichlichen Schreibstil, der mit viel Humor befüllt ist und ihre Geschichten versprechen immer Spannung pur! Für mich war es auch sehr schade, dass von diesem Charme im Film so gar nichts rüberkam. Aber ich bin jetzt mal auf die Verfilmung des zweiten Teils gespannt.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo Nicole,

    ich habe erst vor kurzem alle drei Bücher gelesen und muss auch sagen, dass mich die Bücher mehr fasziniert haben als die Filme. Beim ersten Film fand ich einfach zu viel verändert. Die Verfilmung zu "Saphirblau" fand ich etwas besser, auch wenn natürlich auch wieder vieles anders war als im Buch.
    Vielleicht hätte ich die Filme besser gefunden, wenn ich die Bücher nicht kennen würde.

    Auf jeden Fall finde ich Kerstin Giers Bücher eigentlich immer toll :-D.

    Ein schönes Wochenende.

    Glg, Krissi

    von http://jekranta.jimdo.com/

    AntwortenLöschen